Arbeitsgebiete

Hydraulische Pumpen und Motoren werden in vielfältigen Anwendungen eingesetzt. Unter anderem kommen sie in Baumaschinen, stationären Industrieanlagen, Kraftfahrzeugen, Schiffen und in der Luftfahrt zum Einsatz.

P&G Hydraulik führt als Ingenieurdienstleister Arbeiten in verschiedenen Gebieten rund um hydraulische Maschinen durch. Sprechen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie da. 

Entwicklung Verdrängermaschinen

Die Entwicklung von hydraulischen Pumpen und Motoren ist mit einem hohem Aufwand verbunden, bevor die Serienreife erreicht werden kann. Die Auslegung der einzelnen Bauteile und deren Fertigung muss mit hoher Sorgfalt erfolgen.

Verantwortlich für die Schwierigkeit bei der Auslegung von hydraulischen Maschinen ist, dass die im Triebwerk der Verdrängereinheit wirkenden Kräfte erheblich sind und an mehreren Stellen über dünne geschmierte Gleitkontakte (tribologische Kontakte) übertragen werden müssen.

Die Rahmenbedingungen der hydraulischen Anlage erfordern unterschiedliche Pumpenarten (z.B. Kolbenpumpen, Zahnradpumpen oder Schraubenspindelpumpen), unterschiedliche Betriebsdrücke und Drehzahlen sowie verschiedene Arten und Viskositätsklassen von Druckmedien. Zur Auslegung von hydraulischen Verdrängermaschinen sind daher gute Kenntnisse im Bereich der Tribologie, Materialkunde, des allgemeinen Maschinenbaus und der Fertigungstechnik erforderlich.

Wir unterstützen Sie bei der Neu- u. Weiterentwicklung Ihrer Verdrängermaschinen und stehen als Ansprechpartner bereit.

Simulationstechnik

Unser Tätigkeitsbereich umfasst im wesentlichen die Simulation von Pulsationserscheinungen an hydraulischen Pumpen und Motoren und die Simulation tribologischer Kontakte.

Die tribologischen Kontakte haben in hydraulischen Maschinen eine wichtige Bedeutung, da sie reibungs- und verschleißarm die exakte Führung bewegter Teile zueinander ermöglichen und gleichzeitig die Druckkammern abdichten. Wir entwickeln in diesem Bereich Programme zur Simulation von tribologischen Kontakten in Axialkolbenmaschinen.

Um Pulsation von Pumpen zu optimieren, setzen wir Systemsimulationsprogramme ein. Damit können wir das Pulsationsverhalten von Pumpen erklären und optimieren.

Prototypen / Prüfstände

Bei speziellen Problemen der hydraulischen Antriebstechnik stehen wir mit unseren Kenntnissen und innovativen Ansätzen zur Verfügung und unterstützen Sie sowohl bei der Modifikation vorhandener Komponenten als auch beim Entwurf und Bau von Prototypen.

Aufgrund unserer flexiblen Unternehmensstruktur sind wir in der Lage, auch bei kleinen Stückzahlen Modifikationen vorzunehmen sowie die Projektierung zu übernehmen.

Prüfstände für hydraulische Maschinen können in der Entwicklung oder zur Prüfung in der Serienfertigung eingesetzt werden. Sie sind häufig als Einzelstücke projektiert oder wachsen in Laboren durch Zusammenstellen von Komponenten im Laufe der Jahre. Wir bieten einsatzbereite und durchdachte Prüfstände für Pumpen und Motoren. Dazu gehört ein robuster mechanischer Aufbau, die richtige Auswahl der Sensorik, passende elektrische Leistungsbauteile und eine bedienungsfreundliche Software.

Beispiele sind:

  • Wirkungsgradprüfstände
  • Belastungsprüfstände
  • tribologische Modellprüfstände
  • Druckimpulsprüfstände
  • Pulsationsprüfstände

Beratung und Untersuchung

Bestehende mobile und stationäre Hydrauliksysteme können durch Weiterentwicklung und Optimierung kostengünstiger und leistungsfähiger betrieben werden. Unser Fokus liegt dabei auf den hydraulischen Maschinen.

Mögliche Maßnahmen zur Reduktion der Leistungsaufnahme sind beispielsweise:

  • Einsatz drehzahlvariabler Pumpenantriebe
  • Vermeidung von Druckverlusten in Ventilsteuerungen durch Einsatz von Verstellpumpen
  • Einsatz unterschiedlicher Arten der Pumpenregelung (Druckregelung, Volumenstromregelung, Loadsensing-Systemen etc.)

Wir beraten Sie herstellerunabhängig, mit dem erforderlichen wissenschaftlichen Hintergrund und immer im Hinblick auf praktikable und kostengünstige Lösungen für den industriellen Einsatz.

office-1209640_1280
Menü schließen